warum ich keine gestylten shootings mache

echtes Leben-12

Immer wieder werde ich mal gefragt, ob ich auch ein Shooting mit besonderen Requisiten und toll gestylten Hintergründe mache. Bei Pinterest wäre so ein schönes Bild zu sehen gewesen… Ich weiß genau, was für Fotos die Mamas meinen (in den allermeisten Fällen sind es Mamas mit solchen Fragen 😉 )
Z.B. zuckersüße Picknickszenen unter einer Wimpelkette, die zwischen Bäumen aufgehängt ist. Oder kleine Waldfeen mit Tutu und Flügelchen auf einer wunderschönen Blumenwiese. Ich schau mir solche Fotos auch gerne an. Manche sind wirklich traumhaft schön und entführen in ganz andere Welten…

Aber ich mache solche Fotos nicht. Das hat verschiedene Gründe und die möchte ich Euch gerne ein wenig erklären.

echtes Leben-10
Zum einen passt es einfach nicht zu mir. 😉 Wer mich kennt und/ oder mich schon mal gesehen hat, weiß warum ich mit zwei Jungs total happy bin, dass ich lieber Jeans als Rock trage und dass Shoppen mir ein totaler Graus ist. Make up ist bei mir aufs Minimum reduziert und ich mag einfach kein Aufbrezeln. Aber hey, dafür bin ich super im Wetthüpfen. Steine flitschen lassen kann ich auch, ich klettere mit auf Bäume und lieg auch schon mal platt auf dem Bauch um ein tolles Fotos hinzukriegen. Will sagen: mit mir kann man Pferde stehlen, aber „Stylen“? Das ist für mich ein Fremdwort. So ist es im wahren Leben und so ist es auch bei meinen Fotos.

Außerdem: mir ist es eine echte Herzensangelegenheit die Beziehungen, die Emotionen zwischen Eltern und Kindern einzufangen. Die kleinen und großen Momente des Familienlebens zu zeigen. Die Lebensfreude und Persönlichkeiten von Kindern abzubilden. Eben Fotos zu schaffen, mit denen sich Familien immer wieder in Erinnerung rufen können, was für ein großartiges Team sie sind und was für ein besonderes Leben sie führen. Manchmal vergessen wir das ein wenig in all dem Alltagstrubel und Fotos können uns dabei helfen uns das immer wieder vor Augen zu führen.

echtes Leben-1

Kleine Jungs als Dandy gestylt oder Schwestern als Prinzessinnen inszeniert sind sweet. Aber mit ein paar Jahren Abstand sind es nicht solche Bilder, die unser Herz und unsere Seele berühren werden. Dies wird geschehen, wenn wir Dinge sehen, die uns heute vielleicht noch klein und eher unbedeutend vorkommen mögen: Eltern und Kinder Hand in Hand, eine Haarlocke hinterm Ohr, ein Blick voller Liebe, das Lieblingskuscheltier, das fest umschlungen wird… Und dann werden wir uns erinnern, lächeln und denken, „ja so war das damals…“

echtes Leben-3

Deswegen dürfen Kinder (und Eltern!)  bei meinen Shootings rennen, hüpfen, Blätter werfen, Steine sammeln, kitzeln, kuscheln, eben einfach sie selbst sein. Keiner muss steif rumsitzen und die ganze Zeit Cheese sagen. Meine Shootings sind eine Mischung aus klassischen Familienportraits und sog. Lifestylefotos, also ungestellten, authentischen Aufnahmen, bei denen auch schon mal nicht alle in die Kamera gucken.

echtes Leben-7

Denn ich möchte das wahre LEBEN einfangen. Und das ist eben nicht gestylt.

 

Wow, was für ein Jahr!

Jahrescollage Leer Kopie

Manchmal wird aus einem Hirngespinst ein Traum.

Aus einem Traum ein Plan.

Aus einem Plan ein “Ich mach das jetzt einfach”.

*****************************************************************

Das hatte ich im Juli geschrieben. Und dann einfach mal gemacht.

Und ich bin soooo froh darüber! Was für ein tolles Jahr – mit ganz vielen Erlebnissen, Erfahrungen, Eindrücken… Mit ganz viel Lachen und Weinen, mit viel Toben und Kuscheln, jede Session immer wieder neu und spannend. Für Familien die Zeit kurz still stehen zu lassen und mit meinen Fotos einzufangen, was für ein wunderbare Beziehung es da zwischen Eltern und Kindern gibt, was für sagenhaft tolle Persönlichkeiten die Kleinen schon haben und was für ein super Team alle zusammen sind – das ist für mich ein wunderschönes Gefühl.

Manchmal vergessen wir im Alltag, was uns als Familien eigentlich ausmacht. Ich bin sehr dankbar dafür, einigen Familien in diesem Jahr die Möglichkeit gegeben zu haben, sich mit meinen Fotos genau das immer wieder in Erinnerung rufen zu können.

Danke für ein tolles Jahr 2015 – ich freu mich schon jetzt riesig auf 2016!

Let’s collect moments, not things!

Mein letztes Shooting in 2015

Kaiserswerth-2Mein letztes Shooting dieses Jahr fand mit zwei bezaubernden Schwestern und ihre supersympathischen Eltern statt. Kulisse dieses mal war Kaiserswerth. Für alle Nicht-Düsseldorfer: das ist ein schnuckeliger Stadtteil von Düsseldorf direkt am Rhein, in dem es jede Menge historische Häuser, Kirchen und Mauern gibt. Ich steh ja total auf Mauern als Hintergrund 😉 und vor allem, wenn sie so herrlich alt sind und so viel Patina haben, wie die in Kaiserswerth….

Einen schöneren Jahresabschluss hätte ich mir nicht wünschen können!

Kaiserswerth-19

Kaiserswerth-7 Collage 2 Kaiserswerth 
Collage 1 KaiserswerthKaiserswerth-13

Wintershooting in Düsseldorf

Medienhafen-2

Wieder einmal war ich mit einer Familie im Medienhafen in Düsseldorf unterwegs. Jetzt wo die Bäume ja leider fast schon komplett kahl sind,  haben so städtische Locations natürlich noch viel mehr ihren Reiz.  Und die Blätter kann man ja wenigstens noch ein wenig durch die Luft werfen 😉

Leider blies ein tüchtiger Wind, doch zum Glück schob sich auch ab und zu die Sonne mal zwischen den Wolken hervor. Und die Kids hatten so viel Lebensfreude und Energie, dass ihnen trotzdem tüchtig warm wurde (und mir auch ;-))

Medienhafen-31

Medienhafen 1

Medienhafen-15

Medienhafen-16

Medienhafen 2

 

Goldener Herbst – Fotoshooting auf dem Kinderbauernhof in Neuss

Oh was waren die letzten Tage schön, oder? Noch mal Sonne tanken, Licht und Wärme spüren, draußen sein…
Sommer 2015, ich fand Dich eigentlich ganz ok, schade, dass Du schon gehen musstest… Aber ich glaub den Herbst, der da jetzt nach Dir gekommen ist, den mag ich auch 😉 Vor allem wenn er uns so tolles Licht beschert, wie bei meiner letzten Familiensession!

Für mich ist es immer eine ganz besondere Ehre, wenn mich eine Familie ein paar Stunden teilhaben lässt an ihrem Leben. Ich finde es ganz wunderbar immer wieder aufs neue diese ganz besondere Bande zwischen Eltern und ihren Kindern zu erleben. Wie gekuschelt und getobt wird, getröstet und motiviert wird, wie gut Eltern ihre Kinder kennen und was für ein tolles Team sie sind! Das einzufangen macht mich super glücklich <3.

Collage Kinderbauernhof

Fotoshooting-Kinderbauernhof-9

Fotoshooting-Kinderbauernhof-60

Fotoshooting-Kinderbauernhof-65

Fotoshooting-Kinderbauernhof-5

#jaSchatzichwarauchda

 

jaschatzichwarauchda

Schaut doch bitte mal gerade auf Euer Smartphone in den Fotospeicher. Wahrscheinlich sieht es da so ähnlich aus wie bei mir: viele, viele Schnappschüsse von Euren Kindern, einzeln und zusammen, vom Papa mit den Kindern, von Oma und Opa mit den Kindern, von anderen Kindern mit Euren Kindern…

Und? Wie oft bist DU zu sehen?

Wie schaut es denn in Euren Fotoalben aus? Ich versuche z.B. jedes Jahr ein Fotoalbum mit den schönsten Bildern des Jahres zu erstellen. Alle hier lieben es ab und zu darin zu blättern. Aber wie oft bin ich darin zu sehen? Mhm, wenig bis selten. Weil ich es meistens bin, die auf den Auslöser drückt…

Und bei Euch? Wie viele Fotos gibt es von DIR mit den Kindern?

In den allermeisten Fällen sind es eben wir Mütter, die in die Rolle der Dokumentarin und Archivarin für unsere Familie schlüpfen. Uns bedeuten Fotos viel, wir wollen den Moment festhalten, möchten mit unseren Bildern die Zeit kurz still stehen lassen, möchten Emotionen und Erinnerungen am liebsten in Flaschen abfüllen und für später aufbewahren. Deswegen drücken wir so oft auf den Auslöser, füllen Fotoalben, lassen Bilder rahmen, bestellen Fotogeschenke usw. usw.
Leider vergessen wir dabei allzu oft uns selbst. Und das ist sooo schade. Beim Anschauen von älteren Urlaubsbildern haben mich meine Jungs mal gefragt, „Mama, wo warst Du denn da? Warst Du gar nicht mit?“ Doch! Menno, ich war es doch, die für Euch die Erinnerung eingefangen hat, ich war es, die die Fotos gemacht hat, mit denen Ihr Euch jetzt all die schönen Momente noch mal zurückholen könnt. Natürlich war ich mit dabei!

„So kann es nicht weitergehen“, habe ich beschlossen. Ich möchte für mich, aber vor allem für meine Kinder Erinnerungen schaffen, auf denen zu sehen ist, dass Mama AUCH da war! Mit denen wir uns später alle zusammen auf die Couch kuscheln und uns über unsere Frisuren und Klamotten lustig machen können, mit denen wir uns erinnern können, wie das damals war beim Laternenbasteln, beim Schaukeln auf dem Spielplatz, beim Anfeuern auf dem Fußballplatz, beim Plätzchenbacken, beim Sandburgenbauen am Strand…. Ja Schatz, ich war auch da!

Deswegen ist einer meiner ganz großen Vorsätze (obwohl ja noch gar nicht Silvester ist…), mehr Fotos von mir mit meinen Kindern zu machen. Also den Selbstauslöser viel öfter zu nutzen, die Spiegelreflexkamera auf Automatik zu stellen und auch mal andere machen zu lassen, meinem Mann das iPhone in die Hand zu drücken. Jedes Bild zählt. #jaSchatzichwarauchda
Und genau aus diesem Grund achte ich übrigens auch bei jedem meiner Familien-Shootings darauf, dass immer auch Fotos von der Mama und ihren Kindern mit dabei sind!

Kommt Dir das alles bekannt vor? Dann mach doch mit mir mit, mach ein Foto von DIR und Deinen Kindern. Heute noch.
Egal mit welcher Kamera, muss auch nicht perfekt sein. Hauptsache, man sieht: Du warst auch da
Wenn Du magst, teil Dein Foto, ich würd‘ mich riesig freuen. Hashtag #jaSchatzichwarauchda

tolle Familie – tolle Location!

Mein letztes Familienshooting fand zur Abwechslung mal an einer urbaneren Location statt! Als ich las, dass auf der Liste der Wunschorte der Familie der Medienhafen in Düsseldorf mit aufgelistet war, machte ich direkt einen kleinen Luftsprung! Yay, da wollte ich schon lange endlich mal fotografieren. Aber ich finde eine Location muss zur fotografierten Familie passen. Deswegen würde ich meinen Kunden nie einen Ort aufschwatzen. Aber wenn meine und ihre Wunschvorstellung übereinanderpassen – um so besser! 🙂

Und so haben wir uns dann an einem Samstag vormittag vor fast menschenleerer Kulisse getroffen und konnten die Stimmung und die verschiedenen Facetten der Location voll aufsaugen. Mal farbenfroh cool, mal pur und klassisch – der Hafen ware wirklich der perfekte Ort für ein Fotoshooting mit dieser Familie!

Schaut selbst:

Medienhafen-8
Medienhafen-16

Collage Medienhafen
Medienhafen-34

Medienhafen-25
Medienhafen-31

Medienhafen-2

Medienhafen-4

Familiensession im Düsseldorfer Nordpark

Nordpark_1

Letztes Wochenende hatte ich mich mit dieser tollen Familie im Nordpark in Düsseldorf für ein Fotoshooting getroffen. Vor vier Monaten kam Baby #2 auf die Welt, höchste Zeit also, einige Erinnerungsfotos zu machen!

Vier Monate alte Babies machen natürlich null das, was einem als Fotografin so vorschwebt… Und große Schwestern haben auch ihre ganz eigene Meinung davon, wo sie sitzen möchten und wie sie wann wohin gucken…. 😉

So ist das eben.
So sind Kinder.
So sind Familien.

Und ich finde das toll! Ich liebe einfach echte Familien – mit all dem dazugehörigen Trubel, den Tränen, dem Windelwechseln, der Bockigkeit, dem Nichtstillsitzenkönnen und und und – so wie echtes Familienleben eben ist. Denn nur dann kriegt man auch echtes Lachen, Babyglucksen, geballte Lebensfreude, zärtliche Gesten, glitzernde Augen und dicke Umarmungen vor die Kamera.

(Und ich bin beruhigt, dass es nicht nur in meiner Familie so turbulent zu geht… 😉 )

Nordpark-5

Nordpark-13

Nordpark-18

Nordpark-14
Nordpark
Nordpark-33

 

 

 

 

 

 

Es braucht keinen Sonnenschein für schöne Fotos!

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-8

Mal ehrlich, denkt Ihr auch, dass so richtig schöne Fotos nur bei strahlendem Sonnenschein entstehen können? Je besser das Wetter, desto besser, oder?

Ja, könnte man meinen…Aber ehrlich gesagt, so richtig starker Sonnenschein ist für Fotografen und Fotos eher problematisch. Die Schatten sind hart, man hat sehr starke Kontraste, schlimmstenfalls auch in den Gesichtern und da die Sonnen so hoch oben am Himmel steht, kriegen Menschen auf Fotos ganz schnell diesen Waschbärenlook, das heißt dunkle Schatten unten den Augenhöhlen, die leider seeeeeehr unvorteilhaft aussehen. Deswegen schwören Fotografen so auf die sogenannte goldene Stunde, also die Stunde vor dem Sonnenuntergang, wenn die Sonnen schon tief über dem Horizont steht und alles in warmes, goldenes Licht taucht. Nur leider, leider ist diese Uhrzeit nicht wirklich mit dem Biorhythmus von Kleinkindern kompatibel. Dann ist das Licht vielleicht schön, aber die Kinder sind müde und knatschig und, naja, Ihr könnt Euch vorstellen, dass unterirdische Kleinkinderlaune nicht gerade die beste Voraussetzung für ein gelungenes Shooting ist…

Deswegen muss man gerade als Familienfotografin flexibel sein und Situationen so nehmen, wie sie kommen! Shooting mit kleinen Kindern um 3 Uhr nachmittags? Gut, dann such ich schon vorher die Location nach Schattenplätzen ab und pack den Diffusor ein. Ein paar Wolken am Himmel? Perfekt, die machen das Licht schön weich. Dunkle, dramatische Regenwolken am Horizont? Oh ok, Nerven bewahren, positiv denken und schnell sein 😉

So wie bei diesem Mama-Töchter-Shooting am Rhein! Den ganzen Vormittag hatte es geregnet und gestürmt. Ich habe quasi im 5 Minuten Takt den Regenradar im Internet gecheckt und mehrfach überlegt, ob ich den Termin nicht doch noch absagen sollte. Der Mama ging es ähnlich, letztendlich haben wir uns aber zusammen entschlossen, es einfach mal zu probieren. Und wir wurden für unseren Mut belohnt. Denn genau zur verabredeten Zeit riss der Himmel auf und wir hatten ziemlich genau eine trockene Stunde, sogar mit ein bisschen Sonne und mit Knaller Dramawolken im Hintergrund, die sich zum Schluss leider dann doch noch mit einem kräftigen Schauer über uns entladen haben.

Das hat unserem Spaß und dem Ergebnis aber überhaupt nicht geschadet! Im Gegenteil – mir ist schon wieder das Herz aufgegangen bei diesem Shooting.  Ich liebe es einfach, diese wunderbare Bande zwischen Müttern und ihren Kindern einzufangen. Diese kleinen zarten Momente festzuhalten, den Spaß und die Lebensfreude und auch den unermüdlichen Einsatz…Die Drei waren einfach toll, die Mama super entspannt (trotz durchwachter Nacht) und die beiden Mädels waren einfach durch und durch Zucker!

Also: es braucht nicht immer Sonnenschein für schöne Fotos!

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-1

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-6

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-14

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-13

  Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-9

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-19

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-20

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-15

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-7

Mutter-Tocher-Shooting-am Rhein-11

Für Generationen…

Wenn man Kinder bekommt, erhalten Fotos aus der eigenen Kindheit mit einem male eine ganze andere Bedeutung. Sich in klein zu sehen, wo man doch selbst gerade eine kleines Menschlein auf die Welt gebracht hat, Ähnlichkeiten zwischen seiner eigenen Miniausgabe und der kleinen Tochter oder dem Sohn im Arm vor sich festzustellen – total faszinierend! Den eigenen Vater und die eigene Mutter mit dem gleichen „frisch-gebackenen-Eltern-Grinsen“ zu sehen, das man gerade selbst auf Fotos zur Schau trägt – hach, ist das schön und berührend. Und dann die Gespräche dazu: „Das war, als wir…“, „Ach, da hattest Du gerade…“, „Oh, ich weiß noch, da wolltest Du…“.

Fotos verbinden Generationen, sie zeigen uns den Kreislauf des Lebens und bauen Brücken in die Vergangenheit. Auch deswegen predige ich immer wieder, dass Fotos nicht auf dem Computer versauern sollten! Irgendwelche Dateien in 20 oder 30 Jahren wiederzufinden – hm wir sind uns wahrscheinlich einig, dass das nahezu unmöglich ist… Der Laptop wird längst ausgetauscht sein, die CD im Nirvana verschwunden und der USB Stick nicht mehr funktionsfähig…

Deswegen finde ich es soooo wichtig, dass meine Familien nach ihrem Fotoshooting etwas in der Hand halten können. Und deswegen freue ich mich auch so, wenn ich Produkte entdecke, mit denen das so wunderschön möglich ist, wie zum Beispiel mit dieser Memory Box. Das ganze ist eine Art Holzbox, die zeitlos schön und total edel in Leinen eingeschlagen ist. Auf Wunsch kann man den Deckel prägen lassen. Darin enthalten sind Fotoabzüge, die auf dicken Karton aufgezogen sind. Alles hochwertig verarbeitet und aufwendig hergestellt. Jedes Foto wird so zu einem kleinen Kunstwerk, das man anfassen, herumreichen oder aufstellen kann. Und in ein paar Jahrzehnten, wenn die Kinder unvorstellbarer Weise eigenen Nachwuchs haben sollten, ist es ein wunderschönes und unbezahlbar wertvolles Geschenk, das man weitereichen kann.

Von Generation zu Generation…

Fotovorlage groß_bearbeitet-1

Ein wunderschönes Fotoshooting auf Schloss Dyck

Eins meiner ersten Fotoshootings hatte ich mit dieser tollen Familie. Und zwar sind die Fotos im Park von Schloss Dyck entstanden.
Die Familie war ohnehin dort und so konnten wir ganz entspannt noch ein paar Fotoaufnahmen „dranhängen“. Es gibt dort genug Platz zum laufen, klettern, springen und so fiel das kurze Stillhalten für die Fotos überhaupt nicht schwer. Im Gegenteil, ich war wieder einmal überrascht wie bereitwillig Kinder ihre kleine Persönlichkeit zeigen, wenn man sie nur lässt!

Hier kommt ein ganz kleiner Auszug aus dieser Session.
Ich hatte so viel Spaß und fand die Zeit mit dieser Familie so großartig, dass ich danach beschlossen habe, dass ich das noch gaaaanz oft machen möchte!

IMG_2661

IMG_2002-Bearbeitet

IMG_1763-Bearbeitet

IMG_1991

IMG_2017

@ 2015 Melanie Osterried Fotografie | Impressum | Datenschutzerklärung